Index

Kalender

Weblinks

Impressum

  Willkommen Gast [LogIn] - 167 Gäste und 0 Mitglieder Online - Montag, 18.11.2019 02:07

Suchen: 

   Erweiterte Suche 

Startseite 

News 

Wir über uns 

Einsätze 

Feuerwache 

Fahrzeuge 

Abteilungen 

Technik 

Aus- und Fortbildung 

Jugendfeuerwehr 

Tipps 

Downloads 

Presseberichte 

Kontakt 

Verein 

Webcam 


 • LogIn

Benutzername:

Kennwort:

Auto-LogIn


- Kennwort vergessen?


Einsatz Nr. 065 - Verkehrsbehinderung


Datum: 22.05.2017
Alarmzeit: 15:52 Uhr
Einsatzende: 17:25 Uhr
Einsatzort: BAB 3, Richtung Würzburg, km266
Eingesetzte Kräfte LF 16/12
ELW
StLF 10/6 Bettingen
TSF Dertingen
Bayrische Feuerwehren

Um 15:52 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Wertheim zusammen mit einigen bayrischen Feuerwehren zu einer Verkehrsbehinderung alarmiert. Auf der Autobahn hatte ein Getränke LKW nach einem Unfall seine Ladung verloren. Die Fahrbahn wurde freigeräumt bzw. gereinigt, um den Verkehr wieder freigeben zu können.

Pressebericht der Polizei zu diesem Einsatz:

Lkw verliert 12 Tonnen Ladung - A3 für knapp zwei Stunden gesperrt
HELMSTADT, LKR. WÜRZURG. Zwischen den Anschlussstellen Helmstadt und Wertheim / Lengfurt verlor am Freitagnachmittag ein mit Getränkekästen beladener Sattelzug rund die Hälfte seiner Ladung. Die mit Flaschen übersäte Autobahn musste für mehrere Stunden in Fahrtrichtung Frankfurt gesperrt werden. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.
Im Einfahrtsbereich zu einer Baustelle verlor der in Richtung Frankfurt fahrende Sattelzug gegen 15:20 Uhr gut die Hälfte seiner 24 Tonnen Ladung. Die Getränkekästen und Flaschen verteilten sich über beide Richtungsfahrbahnen. Somit musste die A 3 für knapp zwei Stunden in Richtung Frankfurt vollständig gesperrt werden, in Fahrtrichtung Nürnberg stand bis 17:10 Uhr lediglich ein Fahrtstreifen zur Verfügung. Die regionalen Feuerwehren, die Autobahnmeisterei sowie ein hinzugezogenes Abschleppunternehmen mussten nicht nur die Ladung von der Fahrbahn räumen, sondern auch aufwendig die noch auf dem Sattelzug vorhandene Ladung per Hand auf einen anderen Lkw umladen. Insgesamt zog sich die Bergung der Ladung, bei der auch eine Kehrmaschine und ein Radlader zum Einsatz kamen, bis in die Abendstunden hin und führte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.
Die weiteren Ermittlungen hinsichtlich der offensichtlich mangelhaften Ladungssicherung führt die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

 


 • News

Pressebericht Truppmann und Sprechfunker Lehrgang 2019

Grillfest

Pressebericht Truppführerlehrgang 2019

Pressebericht Hauptversammlung 2019

Wertheimer Adventskalender Türchen 7

Pressebericht Truppmann und Sprechfunker Lehrgang 2018

Ehrenkommanant Karl Schreck verstorben

Gefahrgutübung Bahn


 • Soziale Netze
Feuerwehr Wertheim auf Facebook:


Google+:


created by oliver goebel
This web site was made with a free PHP portal system (1.0).